Direkt zum Inhalt
© Bundesgremium

Von wegen nur online: Bundesgremium rückt Leistungen des E-Handels ins richtige Licht

09.12.2019

Mit einem aufmerksamkeitsstarken Inserat in der gestrigen Kronen Zeitung rückt das Bundesgremium des Elektro- und Einrichtungsfachhandels die Leistungen seiner Mitglieder ins richtige Licht. Es gibt nicht nur den Onlinehandel, so eine Hauptaussage.

Anzeige

„Die aktuelle Berichtserstattung  in verschiedenen Medien erweckt den Eindruck, dass Konsumenten nur mehr online kaufen würden und dies auch ,angesagt‘ sei“, schreibt Gremialobmann Wolfgang Krejcik. Das entspreche aber niemals der Realität. „Noch immer deckt der lokale österreichische Elektrohandel ca. 85 Prozent des Gesamtmarktes ab und dies bei hoher Kundenzufriedenheit, was Beratung und Service betrifft“, so Krejcik weiter.

Der österreichische Elektrohandel erbringe im Gegensatz zu vielen Versandunternehmen Leistungen und dies zu vergleichbaren Preisen, die für Kunden zwar oft unverzichtbar sind, von diesen jedoch oft nicht erkannt werden. Daher habe man sich kurzfristig entschlossen, ein Inserat in der Sonntagsausgabe der Kronen Zeitung (8.12.2019) an prominenter Stelle österreichweit halbseitig zu schalten. „Damit soll ein Signal ausgesendet werden, welche Vorteile der österreichische Elektrohandel gegenüber anderen Vertriebsformen unseren Kunden anbietet.“