Direkt zum Inhalt
© UFH

UFH-Tipp: Batterien und Akkus richtig entsorgen

10.10.2019

Lithium-Batterien und -Akkus sind in vielen Elektro- und Elektronikgeräten eingebaut – vom Handy über den Rasenroboter bis hin zum E-Scooter.

Anzeige

Doch Vorsicht: Bei Beschädigung oder Erwärmung kann es zu Kurzschlüssen und im schlimmsten Fall sogar zu Bränden kommen. UFH klärt Sie über richtigen Umgang und Entsorgung auf.

Pflichten der Hersteller und Händler

  • Hersteller oder Importeure von Geräten und Batterien müssen an einem Sammel- und Verwertungssystem wie dem UFH teilnehmen. Pro verkaufter Batterie bezahlen sie einen kleinen Beitrag – UFH kümmert sich im Gegenzug um die ordnungsgemäße Sammlung und Verwertung.
  • Händler sind verpflichtet, Batterien – unabhängig von einem Neukauf – von Endkonsumenten zurückzunehmen.

Tipps für die richtige Lagerung

  • Geräte und Batterien kühl und trocken lagern – Hitze und Sonneneinstrahlung vermeiden
  • Stürze und Beschädigungen vermeiden, um inneren Kurzschlüssen vorzubeugen
  • Pole abkleben, um äußere Kurzschlüsse zu vermeiden
  • eigenen Lagerbereich einrichten und ins Brandschutzkonzept integrieren
  • große Lithium-Batterien (>500 g) von anderen Batterien getrennt sammeln und lagern
  • offensichtlich beschädigte Batterien getrennt in geeigneten Gebinden aufbewahren

UFH ist Ihr Partner

  • kostenlose Rückgabe an allen regionalen Altstoffsammelstellen möglich
  • alternativ an Abfallsammler oder -behandler übergeben
  • UFH kümmert sich um die Sammlung und umweltgerechte Entsorgung

Wir beraten Sie gerne: 01/588 39-33 oder office@ufh.at. Weitere Infos finden Sie auch unter www.ufh.at

Weitere Artikel