Direkt zum Inhalt
Beim Info-Tag zum Schutz vor Einbruch in der Plus-City-Pasching am Stand des Alarmanlagenherstellers Telenot (v.l.n.r.): Landtagsabgeordneter Wolfgang Stanek, Landespolizeidirektor-Stv. Alois Lißl und Telenot Österreich-Chef Karl Reich.
Beim Info-Tag zum Schutz vor Einbruch in der Plus-City-Pasching am Stand des Alarmanlagenherstellers Telenot (v.l.n.r.): Landtagsabgeordneter Wolfgang Stanek, Landespolizeidirektor-Stv. Alois Lißl und Telenot Österreich-Chef Karl Reich.
© Neumayr

Telenot: Sicherheits-Informationstage in Oberösterreich

09.11.2015

Im Zuge der Präventionskampagne des Landeskriminalamts zum Schutz gegen Einbrüche fand nun in der Plus-City-Pasching der letzte von insgesamt vier Informationstagen in Oberösterreich statt. 

Anzeige

Anlässlich der Sicherheits-Informationstage in Oberösterreich sagte Sicherheitsexperte Karl Reich, Chef von Telenot Österreich: „Rund 60 Prozent der Einbrecher lassen sich durch den bloßen Anblick von Alarmanlagen abschrecken. In Kombination mit mechanischen Sicherungen wie Sicherheitstüren sind sie der optimale Schutz gegen Einbrecher.“ Reich empfiehlt dringend, Alarmanlagen immer von einem Fachbetrieb einbauen zu lassen.

Bei den Sicherheits-Informationstagen gaben Experten der Polizei und zahlreiche Aussteller den Besuchern Tipps, wie man sein Eigenheim vor Einbrechern und vor allem auch vor Dämmerungseinbrechern effizient schützen kann.

Telenot kooperiert bei der Planung, Installation und dem Service der Sicherheitstechnik mit autorisierten heimischen Fachbetrieben. Erst kürzlich wurde Telenot für das Funk-Alarmsystem „compact easy“ mit dem „Protector Award in Gold“ in der Kategorie Gefahrenmeldetechnik ausgezeichnet.

Wer seine Wohnung, sein Haus, sein Büro oder seine Gewerbeimmobilie auf Sicherheitsschwachstellen überprüfen lassen möchte, kann hier einen kostenlosen Sicherheits-Check bei einem autorisierten Fachbetrieb in der Region anfordern. 

Autor: 
Redaktion Elektrojournal