Direkt zum Inhalt
© Panasonic

Panasonic zieht sich aus dem TK-Geschäft zurück

10.12.2020

Panasonic wird sich in spätestens zwei Jahren aus dem Markt für TK-Anlagen, Telefone und Scanner zurückziehen und in der Folge seine Business-Communications-Sparte schließen.

Anzeige

Als Gründe werden in einem Schreiben an die Partner der stark rückläufige Markt im On-Premise-Bereich sowie eine starke Verschiebung hin zu Cloud-Lösungen genannt. Aktuell befinde man sich in Gesprächen, um Partner und Distributoren über die nächsten Schritte zu informieren. Wie es konkret weitergehen soll, ist allerdings noch offen – zumal schon bis zum 1. April kommenden Jahres ein Großteil des Personals abgebaut werden soll.

Die Schließung der Business-Communications-Sparte dürfte Teil einer größeren Umstrukturierung des japanischen Herstellers sein. So hatte das Unternehmen bereits die Transformation hin zu einer Holding-Struktur bis 2022 bekanntgegeben und angekündigt, unrentable Bereiche prüfen zu wollen. Ab dem 1. April 2021 wird darüber hinaus Yuki Kusumi den Posten des CEO von Kazuhiro Tsuga übernehmen – Tsuga war bislang für das Automotive-Geschäft von Panasonic verantwortlich.

Weitere Artikel