Direkt zum Inhalt
© Design & Lifestyle-Hotel Andaz

Neue UE-Promotion vor Weihnachten: DREH AUF!

07.09.2020

Auch die klangBilder mussten Corona Tribut zollen und wurden auf 2021 verschoben. So ganz kampflos möchten die klangBilder-Macher Ludwig Flich und Gernot Fischer dem Virus aber nicht den Vortritt lassen und basteln daher an einer kleinen aber feinen UE-Promotion-Ausstellung Ende Oktober.

Anzeige

Schauplatz des neuen Veranstaltungsformats soll das stylische Design & Lifestyle-Hotel Andaz unweit des Hauptbahnhofs (gegenüber dem Museum Belvedere 21, Anm.) sein. Das Hotel hat nämlich nicht nur edle fünf Sterne, sondern darüber hinaus auch einen fast 500 Quadratmeter großen Saal (Lower Belvedere) zu bieten. Nach den Vorstellungen der Veranstalter können in diesem bis zu 20 Aussteller ihre Produkte bzw. Produkthighlights präsentieren. „Wir denken da an Zonen von etwa 10 Quadratmeter pro Aussteller, wobei die Zonen eventuell auch zusammengelegt werden können“, präzisiert klangBilder-Initator Ludwig Flich.

Auf Wunsch können auch Seminarräume für zusätzliche Spezialvorführungen gebucht werden. Es gibt Tische und Sessel, es kann Aufbauten geben, aber das Schwergewicht liegt auf der Ausstellung interessanter Geräte. Es kann zudem auch – nach einer definierten Zeit-Abfolge – akustisch vorgeführt werden.

Auf die Idee zur Veranstaltung gebracht wurden Flich und Fischer durch zahlreiche Aussteller- und Publikumsanfragen. „Wenn Oper und Konzert jetzt wieder aufsperren dürfen, so wagen auch wir den Weg in die Öffentlichkeit. Wenn die Sicherheit stimmt, und das Angebot als interessant empfunden wird, dann werden an diesen beiden Tagen auch viele interessierte Besucher kommen, um sich für daheim etwas zu gönnen“, so Flich. Im Gegensatz zu den klassischen klangBIldern wird das Rahmenprogramm (aus Sicherheitsgründen) ein eher kleines sein: mit dem Star-Pianisten und Grafenegg-Chef Rudolf Buchbinder holt man sich dafür aber einen echten kulturellen Kapazunder ins Haus.

Höchstmaß an Sicherheit

„Dass gerade ich auf die Hygienebestimmungen aufpassen würde, ist klar, und so werden wir mit großem Aufwand die Kontrolle der Besucher übernehmen. Unter anderem mit einem total neuen Thermobild-System mit Hygienestation und allem, was jetzt und dann bei Großveranstaltungen so verlangt wird“, erklärt Flich. Um für die Aussteller ein breites Publikum zu motivieren, setzt man außerdem auf freien Eintritt. „Das könnte dann ein jüngeres Publikum, das was Neues kennenlernen will, anlocken, umso mehr, als diese Zielgruppe ja weniger ängstlich und auch gefährdet ist.“

Die Details in aller Kürze

  • Es ist eine reine Promotion-Aktion für UE und für den Fachhandel.
  • Freier Eintritt
  • Das Hotel-Ambiente ist neu und design-orientiert.
  • Verkauf ist empfohlen.
  • Kosten: 890,- (zzgl. MwSt.) für zweieinhalb Ausstellungstage (Aufbauhalbtag am 29.10.).
  • Um eine Attraktivität gegenüber dem Publikum zu erzielen, sollten mindestens 15 - 20 Firmen ausstellen.  
  • Geld-zurück-Garantie, falls auf staatliche Anordnung eine Absage erforderlich wird.
  • Sicherheitsvorkehrungen gemäß staatlicher Hygiene-Verordnung (Ampel, usw.): Eigener Eingang im Hotel, Zugang für eine limitierte Personenanzahl im Saal, Temperaturkontrolle und Desinfektion beim Eingang mit dem technologisch neuesten Thermobildkamera-System; ausnahmslos Maskenpflicht!