Direkt zum Inhalt
Mit der Nikon Coolpix S50c können Fotos via WLAN übertragen werden
© Nikon

Marktforscher IDC: Kunden wünschen sich funkende Digitalkameras

19.07.2007

Diese Behauptung stellen jedenfalls die Analysten des Marktforschers IDC auf. Durch Integration von WLAN oder Bluetooth sollen sich die Digicam-Besitzer nicht nur das USB-Kabel zur Übertragung der Fotos ersparen - auch zusätzliche Funktionen könnten dann direkt via Kamera genutzt werden. Bislang sind Geräte mit Wireless-Unterstützung jedoch noch dünn gesät, berichtet auch das Wall Street Journal.

Anzeige

Im März brachte Sony seine erste Kamera auf den Markt, die sich drahtlos mit anderen digitalen Fotokameras desselben Typs vernetzen lässt, um so etwa Fotos auszutauschen. Zudem kann man mit der Sony DSC-G1 die Bilder auf den Computer übertragen.

Bereits vor Sony präsentierte Nikon ein Modell, mit dem die Aufnahmen direkt an die Yahoo-Fotoplattform Flickr gesendet werden können. Zudem ermöglicht es die Nikon Coolpix S50c, Fotos direkt an einen E-Mail-Empfänger zu schicken. Fotospezialist Kodak hat ebenfalls bereits Geräte im Produktportfolio, die mit WLAN bzw. Bluetooth funken und Bilder beispielsweise direkt an einen Fotoprinter senden.

Derzeit machen Digitalkameras mit Funk-Unterstützung laut Zahlen des Marktforschers IDC lediglich ein Prozent der gut 30 Millionen in den USA verkauften Geräte aus. IDC-Analyst Ron Glaz rät Herstellern zu einer raschen Integration von Drahtlos-Technologien. "Der gesamte Markt geht in diese Richtung. Verabsäumen die Hersteller diese Entwicklung, so werden die Handykameras die bevorzugte Wahl der Konsumenten sein", ist Glaz überzeugt.

Autor: 
Redaktion Elektrojournal
Weitere Artikel