Direkt zum Inhalt
Die neuen Federer-Spots sind hierzulande unter anderem auf ServusTV zu sehen.
Die neuen Federer-Spots sind hierzulande unter anderem auf ServusTV zu sehen.
© Jura

Frisch zrugg dehei: Jura startet TV-Kampagne & erzählt Geschichten

20.11.2019

Selbst Tennis-Stars mit bester Jura-Ausstattung können darauf nicht verzichten: frisch geröstete Kaffeebohnen. Ebendiese holt sich Roger Federer in den neuen (TV-)Spots von seinen Nachbarn und Freunden.

Anzeige

Die neue Kampagne des Schweizer Premiumherstellers setzt ganz auf Bewegtbild und Storytelling. In sympathischen Kurzepisoden gibt sich Roger Federer bekannt bescheiden und als wiederholter Bittsteller für Kaffeebohnen. Seine Nachbarn in Shanghai, New York oder Valbella (Schweiz) freuen sich über den spontanen Besuch und helfen natürlich auch gerne mit Bohnen aus. Technisch ist Federer – dank ENA 8, Z8 und E8 – ja ohnehin bestens ausgerüstet. 

Die Spots zeigen ebendiese Modelle und dramatisieren den Vorzug frisch gemahlenen Kaffees vortrefflich. Zusätzlich wird der soziale Aspekt des Kaffeetrinkens durch kurze, herzliche Kontakte mit den Nachbarn erweitert. Mit einer Länge von je 20 Sekunden bringen sie die Botschaft auch schnell auf den Punkt. 

Speziell auf die verschiedenen Anforderungen ausgerichtet wurden die Spots zusätzlich zum klassischen 16:9-Format erstmals in einer 1:1-Variante produziert. Damit lassen sich auch Social-Media-Kanäle optimal bedienen. Social Media, klassische Websites, Filmkanäle, POS, Messeauftritte, regionales, Sparten- und nationales Fernsehen perfekt ergänzen sich zu einem harmonischen Ganzen, das klar und unmissverständlich Juras (bereits bekannte) Werbebotschaft transportiert: Kaffeespezialitäten – frisch gemahlen, nicht gekapselt.

Roger Federer im Triplepack