Direkt zum Inhalt
Via Bluetooth werden Mobiltelefone in die Hausanlage eingebunden
© Eurodata

Erste Bluetooth-Telefonanlage der Welt bindet das Handy ins Festnetz ein

01.09.2007

"Mit der Telefonanlage kann man sowohl mit dem Handy über das Festnetz telefonieren als auch umgekehrt", erklärt Eurodata-Verkaufsleiter Benedikt Werner.

Anzeige

Die Bluetooth-Telefonanlage "Telnet 160 Bluetooth" unterstützt bis zu sechs Nebenstellen, hat eine Faxweiche integriert und verfügt über eine Bluetooth-Schnittstelle, über die Mobiltelefone in das System eingebunden werden. Das Produkt richtet sich an kleine Büros bzw. Privathaushalte.
"Sobald man nach Haus kommt und sich damit in Reichweite des Bluetooth-Empfängers befindet, verbindet sich das Mobiltelefon automatisch mit der Anlage. Die Konfiguration erfolgt entweder via Telefon oder am PC, mit dem die Telefonanlage via USB verbunden werden kann", so Werner.
Abgesichert wird die Anlage durch die bei Bluetooth verfügbaren Sicherheitsmaßnahmen, sodass kein Unbefugter über die Hausanlage telefonieren kann.

Nach erfolgter Verbindung mit dem Handy kann der Nutzer nun von jedem Apparat aus wählen, über welches Netz er ein Gespräch führen will, und gibt je nach Entscheidung einen entsprechenden Code vor der Telefonnummer ein. Zudem sind typische Funktionen einer Telefonanlage wie Makeln, Gespräche verbinden oder Konferenzschaltung nutzbar.
Wahlweise könne die Anlage auch nur für ein Netz betrieben werden, sei also als GSM- oder analoge Nebenstellen-Anlage einsetzbar, heißt es in der Aussendung von Eurodata. Das Produkt soll nach der IFA am Markt verfügbar sein. Preise wurden noch keine genannt. (pte)

Autor: 
Redaktion Elektrojournal