Direkt zum Inhalt
Mit dem neuen Modell Vivaz, zu Deutsch Leben, sollen Hobby-Regisseure begeistert werden. Das alleine wird aber nicht reichen, um das Blatt zu wenden
© SonyEricsson

Erneut Verluste bei Sony Ericsson

25.01.2010

Das vierte Quartal bescherte Sony Ericsson ein Minus von 167 Mio. Euro, wie der Konzern am vergangenen Freitag veröffentlichte. Im Jahresvergleich brach der Handy-Absatz damit um 40 Prozent ein.

Anzeige

Beim Umsatz verbuchte der Konzern im 4. Quartal 2009 1,8 Mrd. Euro. Der Absatz bei den Mobiltelefonen ist im Jahresvergleich um 40 Prozent auf 14,6 Mio. Euro eingebrochen. Aber schon 2008 rutschte Sony Ericsson in die roten Zahlen und musste ein Minus von 73 Mio. Euro hinnehmen. Für das Gesamtjahr 2009 ergibt sich damit ein Verlust von 836 Mio. Euro.

Dennoch rechnet der Hersteller für 2010 mit einer Erholung und auch einem leichten Wachstum des Absatzes. Die Prognosen von den Analysten schätzen das Szenario allerdings deutlich pessimistischer ein.

Autor: 
Redaktion Elektrojournal