Direkt zum Inhalt
In diesem Werk in Singapur hätte die Dyson-Autoproduktion statt finden sollen.
In diesem Werk in Singapur hätte die Dyson-Autoproduktion statt finden sollen.
© Dyson

Doch kein Dyson-Auto: Hersteller stoppt Pläne

11.10.2019

Man habe zwar ein fantastisches Auto entwickelt, jedoch sehe man keine Möglichkeit, dieses auch gewinnbringend zu vertreiben, äußerte sich James Dyson in einem Brief an die Mitarbeiter.

Anzeige

2021 sollten die ersten Dyson-Autos vom Band laufen – dem ist nun doch nicht so. James Dyson hat in einer Erklärung an die Mitarbeiter die Gründe dargelegt, das im Jahr 2017 gestartete Auto-Projekt mit einer Investitionssumme von 2,5 Milliarden Pfund auf Eis zu legen. Man habe schlichtweg keine Käufer gefunden und könne das Auto daher auch nicht gewinnbringend vertreiben, lautete die Begründung.

Weiters betonte Dyson, dass das Projekt keinesfalls aufgrund von Unzulänglichkeiten gestoppt wurde – im Gegenteil – das entwickelte Auto sei in jeder Hinsicht fantastisch. Was bleibt, ist die für das Auto entwickelte Batterietechnologie – diese möchte Dyson nun an den Mann bringen.