Direkt zum Inhalt
© Handelsverband / Mindtake Research© Handelsverband / Mindtake Research

Die Generation 55 plus kauft auch kräftig online ein

03.10.2019

Eine Studie des Handelsverbandes zeigt: obwohl die über 55-jährigen nach wie vor am liebsten im stationären Handel einkaufen, geben sie immerhin durchschnittlich 156 Euro für Online-Einkäufe aus. Die sogenannten „Best Ager“ interessieren sich vor allem für Elektrogroßgeräte und Smartphones.

Anzeige

Der Handelsverband ist der Frage nachgegangen, wie die österreichische Generation 55 plus shoppt und welche Faktoren ihr Einkaufsverhalten bestimmen. In Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut MindTake Research und der Preisvergleichsplattform idealo.at wurden 625 Personen nach ihrem Verhalten befragt. Die Rangliste der beliebtesten Informationsquellen für den Kauf von Produkten führt mit 80 Prozent die Suchmaschine an. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Beratung im Geschäft (60 Prozent) und die Website des Händlers beziehungsweise des Herstellers (54 Prozent). „Ungeachtet des aktuellen eCommerce-Booms kaufen die älteren Österreicher noch immer am liebsten im stationären Handel ein – allen voran im Supermarkt (23 Prozent), im Fachmarktzentrum (14 Prozent) und im Shopping Center (13 Prozent). Der Onlinehandel kommt in dieser Altersgruppe nur auf eine Zustimmungsrate von 13 Prozent", führt Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will aus.

Kritischere Nutzer

Bei den Sozialen Medien liegen WhatsApp und Facebook im Ranking ganz vorne. „Im Schnitt gibt die Personen über 55 Jahren monatlich 156 Euro im Onlinehandel aus. Geht es um das bevorzugte Zahlungsverfahren, belegen der Kauf auf Rechnung, die Zahlung mit Kreditkarte sowie PayPal die Spitzenplätze", sagt Will. Die Generation ist viel kritischer, was die Nutzung von künstlicher Intelligenz (KI) in Form von Chatbots betrifft. "80 Prozent der Menschen über 55 finden den Einsatz von Chatbots wenig sinnvoll. Sie legen im Kundenservice viel mehr Wert auf einen persönlichen Kontakt mit realen Menschen", erläutert Veronika Bahr, Country Managerin von idealo Österreich. Bei der jungen Generation liegt die Zustimmungsrate hingegen bei 66 Prozent.

Kühlschränke am meisten nachgefragt

Die Top 5 der gekauften Produktkategorien sind Elektrogroßgeräte, Smartphones, Elektrowerkzeuge, Sanitär und Armaturen und Gartengeräte. Kühlschränke und andere Elektrogroßgeräte sind mit Abstand die meistnachgefragten Kategorien der Best Ager auf idealo. Aber das Smartphone auf Platz zwei zeigt deutlich: Auch die Rentner schätzen die Vorzüge von Apps und möchten auf dem neuesten Stand der Technik sein. „Vor allem ältere Frauen nutzen das gekaufte Smartphone auch zum Onlineshoppen. 43 Prozent der Frauen und nur 26 Prozent der Männer vergleichen Preise mit einem mobilen Endgerät", sagt Bahr.