Direkt zum Inhalt
Sony warnt vor der Benutzung des Vaio Fit 11
© Sony

Brandheißes Batterien-Problem: Sony warnt vor Feuergefahr bei Vaio-Computern

14.04.2014

Acht Jahre nach dem Umtausch von Millionen Notebook-Akkus steht Sony erneut vor einem Batterien-Problem. Das neue Laptop-Modell Vaio Fit 11A könne überhitzen oder sogar Feuer fangen, warnt das Unternehmen. Grund sei ein Defekt bei den eingebauten Batterien, die von einem Drittanbieter aus Japan stammen. Sony rät dringend davon ab, die betroffenen Geräten weiter zu nutzen.

Anzeige

Nach Informationen des Wall Street Journal verkaufte Sony seit Februar insgesamt 25.905 dieser Vaio-Geräte, 7.158 Stück davon in Europa. Betroffen seien ausschließlich die Varianten des Geräts mit 11-Zoll-Bildschirm. Hier gibt’s weitere Informationen von Sony.

 

Das Vaio Fit hat ein umklappbares Touch-Display und gilt als sogenanntes Convertible - ein Kombi-Gerät aus Notebook und Tablet. Es könnte das letzte Gerät aus den Entwicklungslabors des japanischen Elektronikkonzerns sein, da Sony derzeit im Begriff, ist seine PC-Sparte an den Investmentfonds Japan Industrial Partners aus Tokio zu verkaufen.

 

Im Jahr 2006 hatte der Konzern mehr als neun Millionen Akkus in Notebooks verschiedener Hersteller wegen Überhitzungsgefahr austauschen müssen. Die Rückrufaktion hatte Sony damals umgerechnet mehr als 340 Mio. Euro gekostet.

Autor: 
Redaktion Elektrojournal