Direkt zum Inhalt
Frank: „Fachhändler könnten sich viel mehr vom Kuchen holen“
© Redaktion

BaByliss-Chef Frank: „Mit unseren Glättern ist mehr zu verdienen als mit einem TV“

04.05.2011

BaByliss feiert heuer den 50er (siehe die Unternehmens-Historie im soeben erschienenen Mai-Elektrojournal) – und wie schon im Vorjahr zweistellige Umsatz-Zuwächse. Fachhändler, die auf die Marken BaByliss und CuisinArt setzen, werden mit Marge und Gemütsruhe (Preisstabilität) belohnt.

Anzeige

Vielerorts wird der flaue Start ins Jahr 2011 beklagt. BaByliss-Geschäftsführer Christian Frank hat gar keinen Grund, in den Chor miteinzustimmen: „Ende Februar lagen wir bei plus 22 Prozent. Danach hat das Wachstum ein wenig nachgelassen, aber es bleibt zweistellig – und das auf Basis eines Jahres mit 18 Prozent Plus!“ Das liegt neben dem Wachstum im Hauptsegment der Glätter auch am aktuellen Revival bei Lockenstäben.

 

Auch sonst hat BaByliss heuer Grund zum Feiern dank des 50-jährigen Jubiläums der Marke. An den Verpackungen wird aufs Jubiläum hingewiesen, auch im Katalog wird dieses erwähnt. Ansonsten aber verzichtet das Unternehmen auf Bewerbung des runden Geburtstags. Stattdessen flog man ein Dutzend heimischer Journalisten zur Pariser BaByliss-Leistungsschau.

 

Kurz zuvor hatten sich Frank und sein Team noch die Ordertage gegeben, um verstärkt die Fachhändler anzusprechen. Die lassen sich nämlich vielfach ein Geschäft entgehen, so der Geschäftsführer: „Ich habe oft das Gefühl, der Fachhandel ist mehr an der UE interessiert als an unserer Warengruppe. Dabei können wir ihm gute Spannen und Preispflege bieten.“ Problematisch sieht er die Tatsache, dass auf die Ordertage zwar die Geschäftsführer aus dem Handel kommen, aber nicht unbedingt die Kleingeräte-Einkäufer.

Autor: 
Redaktion Elektrojournal