Direkt zum Inhalt
© www.philips.at/Screenshot

Ausgliederung geplant: Philips prüft Verkauf seines Haushaltsgeräte-Geschäft

28.01.2020

Philips will die Optionen für einen Verkauf seines Geschäfts mit Haushaltsgeräten prüfen. Das hat der Konzern heute in Amsterdam bekanntgegeben.

Anzeige

Wie schon im TV- und Licht-Bereich exekutiert soll dazu innerhalb der nächsten zwölf bis 18 Monate eine separate rechtliche Struktur der Sparte geschaffen und dann verkauft werden. In der Folge will sich Philips ganz auf die Medizintechnik bzw. auf den Gesundheitsbereich konzentrieren.

Die Haushaltsgeräte-Sparte passe einfach nicht mehr in die Strategie des Konzerns, sagte Vorstandschef Frans van Houten. Zudem liege die Gewinnmarge unter dem Philips-Durchschnitt. Diese lag im vergangenen Jahr im Konzern im Mittel bei 13,2 Prozent. Man wolle nun eine „gute Heimat“ für die Sparte finden. Für Mitarbeiter, Partner und Kunden solle es einen reibungslosen Übergang geben. Das Geschäft für persönliche Gesundheitsprodukte und Körperpflege sei aber nicht von den Verkaufsplänen betroffen, stellte Philips klar.

Gleichzeitig veröffentlichten die Niederländer auch ihre Zahlen für das vierte Quartal: Der Umsatz stieg auf vergleichbarer Basis um drei Prozent auf sechs Mrd. Euro. Analysten hatten allerdings etwas mehr erwartet. Der Nettogewinn sank im Vergleich zum Vorjahr von 673 Mio. Euro auf 556 Mio. Euro.

Autor: 
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion